Wie funktioniert’s? – Das Bambecher-System

Bambecher ist ein Mehrwegsystem für Getränke „to go“. Ziel des Projekts ist es, den Einwegmüll in Bamberg zu reduzieren.

Schritt 1:  Zahle einmalig 4 und erhalte einen Bambecher in einer teilnehmenden Gastronomie Deiner Wahl.

Schritt 2: Gib den benutzten Bambecher zeitnah in einer teilnehmenden Gastronomie Deiner Wahl zurück und erhalte dafür eine Pfandmarke.

Schritt 3: Tausche Deine Pfandmarke wieder gegen einen Bambecher, sobald Du ihn für ein Getränk „to go“ brauchst.

Deine Vorteile

  • Ressourcen sparen und Müll vermeiden
  • auslaufsicherer Deckel
  • stabiler und isolierender Becher
  • jederzeit gegen Pfandmarke tauschbar
  • zahlreiche teilnehmende Gastronomien
  • Pfandmarke im praktischen Kartenformat fürs Portemonnaie

Standorte

Hier findest Du alle teilnehmenden Gastronomien, in denen Du einen Bambecher kaufen und gegen eine Pfandmarke tauschen kannst.

Stadtproviant

Bäckerei Johann Ohland & Co.

Bäckerei Konditorei Ohland GmbH-Filiale Bamberg

Gaststätte Stilbruch

Café Esspress

Hofcafé

Café Zuckerl

Kaffeehaus Krumm&Schief

Rösterei M.A.G.

Bäckerei Loskarn

Bäckerei Loskarn

Bäckerei Loskarn

Café Niko

Café Haberkamp

Mokka Makan

Wicked´N´Mellow

Cafézimmer

Café Cador

Bäckerei Loskarn

Bäckerei Loskarn

Kapuzinerbeck

DaCaBo

Faltboot

Cafe Rondo

Feinbäckerei Kerling

Mensa Universität Bamberg Am Markusplatz

Spitz Rein

Unverpackt Bamberg

Der Bambecher

Details:

 

  • Hersteller: Ornamin (in Deutschland)
  • Maximale Füllmenge: 350 ml
  • bruch- und kratzfest
  • frei von BPA
  • Material
    –          Becher: SAN
    –          Deckel: TPE
  • Farbe
    –          Becher: braun
    –          Deckel: schwarz

 

  • auslaufsicherer Deckel (unter Beachtung der Hinweise):
    –          bei kohlensäurehaltigen und sehr, sehr heißen Getränken (bspw. Limonade oder Tee) können anfangs Bläschen austreten
    –          Tipp: in diesem Fall zunächst Wärme bzw. Kohlensäure über den offenen Deckel entweichen  lassen
  • Abmessungen: 10,5 cm (Höhe) x 9,5 cm (Durchmesser Deckel)

 Der Bambecher ist ausschließlich mit 350 ml Fassungsvermögen sowie im angegebenen Design erhältlich.

 

Die Pfandmarke

Details:

  • konventionelles Kartenformat (86x54mm)
  • elastisch
  • ressourcenschonend, weil aus langlebigen Holzsekundärprodukten (zu 100%)

Die Pfandmarke kommt ausschließlich im angegebenen Format zum Einsatz.

Anliegen

In Deutschland werden stündlich rund 320.000 Einwegbecher verkauft. In Bamberg sind das schätzungsweise 2,5 Millionen Becher im Jahr, die nach wenigen Minuten schon wieder weggeworfen werfen. Das ist ein Problem, nicht nur wegen des unschönen Mülls auf Gehwegen, in Hecken oder um Abfalleimer. Einwegbecher sind meist kunststoffbeschichtet, werden in der Regel aber nicht recycelt. Für die permanente Produktion wird neben Erdöl und Holz auch Wasser verbraucht. Außerdem braucht es für die Produktion viel Energie, in Deutschland beispielsweise in etwa so viel, wie die Haushalte einer Stadt in der Größe Fürths benötigen. Weitere Details zu den Problemen der Einwegbecher findest Du bspw. auf der Seite der Deutschen Umwelthilfe.

Wie geht es umweltbewusst?

Eine genussvolle Kaffee- und Getränkekultur dagegen steht im Einklang mit unserer Umwelt. Einwegbecher sind oftmals Symptomträger einer empfundenen Zeitknappheit, die durch die zunehmende Hektik in unserer Gesellschaft verstärkt wird. Ein (Heiß-)Getränk in der Tasse oder im Glas direkt im Café zu genießen, bietet die Möglichkeit inne zu halten, die Zeit stillstehen zu lassen und mit anderen ins Gespräch zu kommen. So tust Du Dir und der Umwelt gleichzeitig etwas Gutes! Aber auch für den Getränkekonsum „to-go“ gibt es die einfache und umweltschonende Alternative: den Bambecher. Der Mehrwegbecher zum Mitnehmen vermeidet regelmäßig unnötige Umweltbelastungen und eröffnet somit die Möglichkeit Getränke – egal ob heiß oder kalt – auch unterwegs umweltbewusst zu genießen.

Wer wir sind – Initiative Bambecher

Wir sind ein Zusammenschluss aus Grün-Alternative Liste Bamberg (GAL), CHANGE – Chancen.Nachhaltig.Gestalten e.V. und weiteren Ehrenamtlichen. Gemeinsam setzen wir uns für eine ökologisch-tragfähige Lebensweise ein. Daher haben wir uns zum Ziel gesetzt, die für die Umwelt schädliche Wegwerfmentalität anzugehen, die sich, exemplarisch am Einwegbechermüll, auch in Bamberg zeigt. Damit das funktioniert, muss Bambecher langfristig betrieben werden. Deshalb übernimmt das Stadtmarketing Bamberg als geschäftsführender Partner seit dem offiziellen Start des Mehrwegsystems im Sommer 2018 die weiteren Aufgaben.

Du suchst weitere Anregungen für einen umweltbewussteren Lebensstil?

Drei kleine Ideen:
-nimm einen Korb zum Bäcker, um Einwegtüten aus Papier zu vermeiden
-trinke Leitungswasser
-iss weniger Fleisch, bspw. nur noch einmal pro Woche

Im Booklet der Alternativen von CHANGE-Chancen.Nachhaltig.Gestalten findest Du zudem zahlreiche Tipps für nachhaltigeren Konsum:  kostenloses PDF

FAQ

Was mache ich, wenn ich aus Bamberg wegziehe?
Gib den Becher mit Deckel oder die Pfandmarke beim Stadtmarketing Bamberg  zurück. Du erhältst den Kaufpreis von 4 Euro, sofern die Materialien nicht beschädigt sind. Alternativ kannst Du den Becher mit Deckel oder die Pfandmarke auch privat an Menschen in Bamberg verkaufen oder verschenken, beispielsweise über die Facebook-Gruppe Share&Care  oder den MOSAIK-Umsonstladen.
Was mache ich, wenn Becher/Deckel/Pfandmarke kaputtgegangen sind?
Wir haben bewusst einen Becher gewählt, der sehr kratz- und bruchfest ist. Sollte doch mal ein Becher/Deckel oder eine Pfandmarke so stark beschädigt sein, dass es bzw. sie nicht mehr verwendet werden kann, kannst Du die Materialien beim Stadtmarketing Bamberg oder einer teilnehmenden Gastronomie kostenlos gegen neue tauschen. Dieses Angebot liegt im Ermessen der Gastronomien bzw. des Stadtmarketings, mutwillig beschädigte Materialien werden nicht kostenlos ersetzt.
Was mache ich, wenn ich Becher/Deckel/Pfandmarke verloren habe?
Wer den Becher und/oder Deckel oder die Pfandmarke verliert, muss leider erneut die Nutzungsgebühr in Höhe von 4 Euro entrichten, um teilnehmen zu können. Tipp: Tausche den Becher immer möglichst zeitnah gegen eine Pfandmarke. Die passt gut ins Portemonnaie und ist deshalb sicherer verstaut, als der Becher.
Gibt es den Bambecher auch unabhängig vom Mehrwegsystem?
Nein, der Bambecher ist nur als Teil des Mehrwegsystems verfügbar. Damit das Mehrwegsystem langfristig funktioniert, muss er immer wieder zu einer teilnehmenden Gastronomie gebracht und gegen eine Pfandmarke getauscht werden.
Wer kann am Mehrwegsystem teilnehmen?
Grundsätzlich natürlich jede und jeder. Wirklich sinnvoll ist es aber nur, wenn man in Bamberg wohnt bzw. arbeitet – also regelmäßig hier ist. Wer nur ein paar Mal in der Stadt ist, nutzt am besten eine andere Möglichkeit, bspw. einen privaten Mehrwegbecher, oder nimmt sich die Zeit, aus der Tasse bzw. dem Glas zu trinken.
Kommen noch weitere Kosten auf mich zu?
Nein. Die Nutzungsgebühr von 4 Euro fällt nur einmal an.
Muss ich persönliche Daten angeben?
Nein, es werden keine Daten von Konsument*innen erhoben.
Sind Mehrwegbecher aus Plastik nicht schlecht für die Umwelt?
Mehrwegbecher aus Plastik sind umweltfreundlicher als Einwegbecher, sofern die Mehrwegbecher tatsächlich oft verwendet werden. Auch deshalb ist es wichtig, dass Du den Bambecher zeitnah gegen eine Pfandmarke tauschst. Dass der Becher aus Plastik ist, liegt an den Eigenschaften des Materials: spülmaschinengeeignet, leicht, bruchfest. Einem jahrelangem Einsatz steht dadurch nichts im Wege.

Kontaktiere uns!

Folge uns auf Facebook für Aktionen und Neuigkeiten rund um Bambecher.

3 + 5 =

Bambecher ist ein Gemeinschaftsprojekt von:

Verantwortlich für den Inhalt: Change e.V. | Impressum und Datenschutzerklärung